JETZT UNVERBINDLICHES
ANGEBOT ANFORDERN

TEL 07685 908942

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen

Anfrage absenden

Apotheke

|

   

Der Auftrag der Apotheke
In einer Apotheke werden Arzneimittel und Medizinprodukte gegen Rezept an Kunden ausgegeben. Der staatlich geprüfte Apotheker und das pharmazeutisch ausgebildete Personal sind verpflichtet, die Kunden optimal zu beraten. Die einschlägigen Regeln, welche das Arzneimittelgesetz, die Apothekenbetriebsordnung und das Sozialgesetzbuch hierfür vorschreiben, sind strikt einzuhalten.

Bild: 

Die Schwarzwald-Apotheke in Elzach (Landkreis Emmendingen, Baden-Württemberg) bietet ihren Kunden frisch zubereitetes sauerstoffreiches Trinkwasser aus dem futomat-Wasserspender an. Das Wassergerät wurde in einen künstlichen Baum integriert, der mitten in der Apotheke steht. Der Apotheker Herr Dr. Häfner hat das Wasser in einem Labor - mit sehr gutem Ergebnis - testen lassen. (Wasserqualitäts-Zertifikat - siehe pdf unten).

Apotheken-Zusatzangebot
Zusätzlich werden apothekenübliche Produkte zum Verkauf angeboten. Hierzu gehören Nahrungsergänzungsmittel, Kosmetika sowie homöopathische Artikel, kurzum: Produkte mit gesundheitsfördernden Eigenschaften.

Das Apotheken-Erkennungszeichen
Schon von weitem erkennt man in Deutschland den Standort einer Apotheke an einem bestimmten Zeichen: dem roten Apotheken-A mit der Äskulapschlange und dem Arzneikelch. Das grüne Kreuz ist ein internationales Zeichen und wird zusätzlich verwendet, wenn internationale Kunden zum Kundenkreis gehören.

Apotheken-Versandhandel
Seit 2004 gibt es den Versandhandel für Apotheken. Ebenso entfiel die Preisbindung für nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel. Vielleicht sinkt deshalb die Anzahl der ortsansässigen Apotheken in Deutschland. Der Konkurrenzkampf mit Versandhändlern könnte der Grund dafür sein. 

Was spricht für die "Apotheke um die Ecke"
Die ortsansässigen Apotheker decken den 24-Stunden-Notdienst ab, nicht die Versandapotheken. Wenn immer mehr ortsansässige Apotheken schließen, muss ich weitere Wege gehen. Vielleicht sollten wir dabei auch an die ältere Generation denken, die sich mit den modernen Methoden der Medikamentenbeschaffung eher schwertut. Viele Apotheker vor Ort bieten als zusätzlichen Service noch einen Bringdienst an, der dann ebenso wegfallen würde.

Beratung "von Mensch zu Mensch"
Ich selbst befürworte die persönliche und kompetente Beratung bei „meinem Apotheker", Gerade bei Arzneiformen mit Erklärungsbedarf (z.B. Insulin-Pens oder Asthma-Sprays) erachte ich das Gespräch „von Mensch zu Mensch“ als besonders wichtig.

pdf zum Thema: Die Apotheke
Apotheke Elzach Wasserspender 

 
   
 
   
 
 
background
Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung OK